„Best-in-class“: Investitionen in eine zukunftsfähige Welt

Ökonomisch, ökologisch und sozial

Unsere Unternehmensbewertung für nachhaltige Investments

Um die vielfältigen sozialen, governance- und umweltbezogenen Herausforderungen hinsichtlich der Unternehmensaktivitäten umfassend analysieren zu können, hat unser Partner ISS-oekom einen Pool von derzeit etwa 700 Indikatoren entwickelt. Zur zielgerichteten Bewertung werden durchschnittlich 100 Indikatoren branchenspezifisch ausgewählt.

Positivkriterien

Die Beurteilung der sozialen und ökologischen Leistung erfolgt anhand von ca. 100  ausgewählten und gewichteten Kriterien. Kategorien sind hier Mitarbeiter und Zulieferer, Gesellschaft und Produktverantwortung, Unternehmensführung und Ethik, das Umweltmanagement, Produkte und Dienstleistungen sowie die Öko-Effizienz.

Mehr Informationen

Ausschlusskriterien

Unabhängig von der Beurteilung der Positivkriterien, werden Unternehmen ausgeschlossen, die in bestimmten kontroversen Geschäftsfeldern tätig sind. Beispielhaft seien hier die Kriterien Rüstung, Embryonenforschung, Biozidherstellung etc. genannt. Außerdem werden Unternehmen ausgeschlossen, die ethisch kontroverse Geschäftspraktiken wie z.B. Arbeitsrechtsverletzungen, ausbeuterische Kinderarbeit, Bilanzfälschung, Korruption etc. betreiben.

Mehr Informationen

In Hinblick auf Sozial- und Governance-Aspekte werden geprüft:

Mitarbeiter und Zulieferer:

  • Vereinigungsfreiheit
  • Chancengleichheit
  • Sicherheit und Gesundheit
  • Work-Life Balance
  • Bezahlung
  • Arbeitsplatzsicherheit
  • Aus- und Weiterbildung
  • Standards, Kontrolle und Unterstützung für Zulieferer

Gesellschaft und Produktverantwortung:

  • Schutz der Menschenrechte
  • Gesellschaftliches Engagement
  • Politischer Einfluss
  • Transparenz
  • Dialog mit Anspruchsgruppen
  • Verantwortungsvolles Marketing
  • Datenschutz
  • Produktsicherheit
  • Sozialer Einfluss des Produktes

Corporate Governance und Wirtschaftsethik:

  • Unabhängikeit der Aufsichtsgremien
  • Nachhaltige Unternehmensführung
  • Aktionärsrechte
  • Transparenz bezüglich der
    - Vorstandsgehälter
    - Aktionärsstruktur
    - Wirtschaftsethik

In Hinblick auf die Umwelt (Umweltverträglichkeit) werden geprüft:

Umweltmanagment:

  • Umweltmanagementsysteme
  • Energiemanagement
  • Klimaschutz
  • Auswirkung auf den Wasserhaushalt
  • Geschäftsreisen und Transport
  • Faire Wertschöpfungskette
  • Grüne Beschaffung

Produkt und Dienstleistungen:

  • Umwelteinfluss des Produktportfolio Biodiversität
  • Rohmaterialien
  • Produkt-Lebenszyklus
  • Materialeffizienz
  • Bedenkliche Substanzen
  • Energieeffizienz der Produkte
  • Verpackung

Öko-Effizienz:

  • Energieeffizienz
  • Wassereffizienz
  • Materialeffizienz
  • Treibhausgasintensität
  • Abfallintensität
  • Branchenspezifische Luft- und Wasserschadstoffintensität

Kriterien, die zum Ausschluss von Unternehmen führen, die in bestimmten ethisch kontroversen Geschäftsfeldern tätig sind bzw. bestimmte ethisch kontroverse Geschäftspraktiken verfolgen:

Zu den kontroversen Geschäftspraktiken zählen:

  • Menschenrechtskontroversen | Als Verstoß gilt, wenn die Normen, Prinzipien und Standards zum Schutz der Menschenrechte nachweislich oder mutmaßlich missbraucht werden. Die Bewertung richtet sich nach den bill of human rights und den UN-Leitprinzipien für Witschaft und Menschenrecht.
  • Arbeitsrechtkontroversen | Als Verstoß gilt, wenn die Normen, Prinzipien und Standards zum Schutz von Arbeitnehmern in Unternehmen und deren Zuliferern nachweislich oder mutmaßlich missbraucht werden. Die Bewertung richtet sich nach den Arbeitsnormen der internationalen Arbeitsorganisation und den UN-Leitprinzipien für Wirtschaft und Menschenrecht. Es werden folgende Themen abgedeckt: Versammlungsfreiheit, Zwangsarbeit, Kinderarbeit und Diskriminerung.
  • Kontroverses Umweltverhalten | Als Verstoß gilt, wenn die Normen, Prinzipien und Standards zum Schutz der Umwelt nachweislich oder mutmaßlich missbraucht werden. Die
    Bewertung richtet sich nach den Prinzipien der besten verfügbaren Technik (BVT), den internationalen Umweltgesetzgebungen mit Unterstützung von IUCN, UNESCO sowie für bedrohte Arten von CITES.
  • Kontroverse Wirtschaftspraktiken | Kontroverse Wirtschaftspraktiken liegen insbesondere dann vor, wenn ein Unternehmen in seinem Einflussbereich allgemein anerkannte
    Normen, Prinzipien und Standards zur Sicherstellung fairen Wirtschaftsverhaltens nachweislich oder mutmaßlich in erheblichem Maße missachtet. Konkret werden die Themen
    Korruption und Bilanzierung abgedeckt.

Zu den kontroversen Geschäftsfeldern zählen:

  • Atomenergie | Erfasst werden die Umsatzanteile eines Unternehmens im Bezug auf die Produktion von Atomenergie, Uran sowie Kernkomponenten von Atomkraftwerken.
  • Chlorkohlenwasserstoffe | Erfasst werden die Produktion von Chlorkohlenwasserstoffen sowie substantielle Aktivitäten im Bereich der Chlorproduktion.
  • Embryonenforschung | Erfasst wird, wenn ein Unternehmen in Forschungsaktivitäten involviert ist, welche sich negativ auf die Lebensfähigkeit des Embryos auswirken
    oder sich die Möglichkeit zu solchen Forschungsaktivitäten offen hält.
  • Glücksspiel | Erfasst wird das Anbieten von Glücksspielaktivitäten, unterschieden nach besonders kontroversen und sonstigen Formen des Glücksspiels.
  • Grüne Gentechnik | Erfasst wird der vom Unternehmen erzielte Umsatz durch die Produktion gentechnisch veränderter Pflanzen und Tiere.
  • Pestizide | Erfasst wird die Produktion von Pestiziden, die laut WHO als sehr gefährlich einzustufen sind.
  • Pornographie | Erfasst wird insbesondere die verunglimpfende und erniedrigende Darstellung von Individuen bzw. sexuellen Handlungen.
  • Rüstung | Erfasst werden Waffen(-systeme) sowie sonstige Rüstungsgüter, die speziell für militärische Anwendungen entwickelt wurden.
  • Tabak | Erfasst werden alle Arten von Tabakprodukten. Unterschieden wird nach Produzenten und Händlern sowie Endprodukten und Bestandteilen.
  • Tierversuche | Erfasst werden neue wissenschaftliche Experimente mit lebenden Tieren, die von Unternehmen durchgeführt oder in Auftrag gegeben werden.
  • Fossil Fuel Screening | Erfasst werden diverse Aspekte der Wertschöpfungskette der fossilen Brennstoffe Kohle, Erdöl und Erdgas sowie Hochvolumen-Fracking und Ölsande.

Nachhaltige Werte schaffen mit ethischen Geldanlagen.

Unsere Fonds-Familie

Wünschen Sie weitere Informationen?

Wir sind gerne für Sie da und möchten Ihnen Ihre Fragen zu unseren Fonds beantworten. Sie können uns telefonisch oder per Mail erreichen:

+49 (0) 228 9 53 54 22

Newsletter-Anmeldung

Bleiben Sie immer auf dem Laufenden: Registrieren Sie sich jetzt für unseren kostenlosen Newsletter. Widerruf jederzeit möglich. Bitte beachten Sie unsere